In den letzten Wochen gibt es nahezu kein anderes Thema mehr. Deshalb habe ich lange überlegt, ob ich mich überhaupt noch dazu äußern möchte. Und ja, ich habe mich dafür entschieden. Corona hat, wie vielleicht auch bei dir, mein Leben und meine Pläne für 2020 ordentlich durcheinandergewirbelt.

„Life is, what happens to you, while you´re busy making other plans.“

John Lennon

Die derzeitige Situation hat dazu geführt, dass ich eine wichtige und notwendige Entscheidung, die mir ohnehin sehr schwer gefallen ist, rückgängig gemacht habe. Nach einer kurzen „Panikphase“ bin ich inzwischen überzeugt, dass es so wie es jetzt gekommen ist, genau richtig ist. Alles kommt so, wie es sein soll.

Durch Corona sind du und ich, wie auch die ganze Welt ein Stück weit gezwungen „innezuhalten“. Manches muss jetzt warten und vielleicht ist das auch gut so. Immer höher, schneller, weiter – das funktioniert auf Dauer nicht.

Ich weiß, nicht jeder ist in der Situation jetzt „innehalten“ zu können. Vor allem, die Personen in den sogenannten „systemrelevanten Berufen“, die jetzt so unglaublich viel leisten (müssen), um alles aufrecht zu erhalten. Vielen Dank dafür!! Ich hoffe, dass sich nachhaltig etwas ändert, die ernorme Leistung nicht in Vergessenheit gerät und sich die Wertschätzung künftig nicht nur durch Worte zeigt.

Auch Familien, die jetzt Kinder und Job unter einen Hut bringen (müssen) kommen teilweise an ihre Grenzen, insbesondere Alleinerziehende sind besonders gefordert. Hier ist Unterstützung goldwert. Biete deine Hilfe an, indem du z. B. den Einkauf übernimmst oder einfach zuhörst. Wenn du selbst Hilfe benötigst, zögere nicht, darum zu bitten. Ich bin mir sicher, in deinem Verwandten- bzw. Freundeskreis gibt es Personen, die dir gerne etwas abnehmen. Oder du kontaktierst einen der vielen freiwilligen Helfer, die bundesweit ihre Hilfe anbieten.

Wahrscheinlich spürst du in dieser Zeit vor allem, wen und was du sehr vermisst, was nicht immer leicht ist. Versuch´ es einmal anders zu sehen. Ist nicht genau das ein Geschenk? Zu erkennen, welche Personen, Orte, Momente und Hobbies dir wirklich wichtig sind? Was dein Leben bereichert und ausfüllt?

Viele werden durch die neue Situation mit ihren tiefsten Ängsten konfrontiert. Unbewusstes kommt an die Oberfläche ins Bewusstsein, alles wird greifbarer.  Nutz´ diese Chance und notier´ alles, was jetzt bei dir hochkommt. Wenn du dich bisher noch nicht mit deinen Themen auseinandergesetzt hast, ist jetzt genau die richtige Zeit dafür. Wenn du schon damit angefangen hast, um so besser. Jetzt ist die Zeit tiefer zu gehen bzw. gehen zu können.

Es wird eine Zeit nach Corona geben und es liegt an dir, was du daraus machst! Freu´ dich darauf, was kommt, lass´ dich nicht von deiner Angst lähmen und schmiede Pläne. Schau´ dir an, was du vielleicht jetzt schon tun oder vorbereiten kannst, um „danach“ deinen Weg weiterzugehen.

Vielleicht fragst du dich, was du denn jetzt konkret tun kannst (außer einen Klopapiervorrat anzulegen ;-)). Stärke dich und dein Immunsystem!

Wie?

Durch:

  • Achtsamkeit: Geh´ achtsam durch´s Leben: Genieße die kleinen schönen Momente, z. B. den Sonnenschein, den Duft der Blumen, die an jeder Ecke aufblühen, das Eichhörnchen, das im Garten oder Park herumtollt, das Telefonat mit einem deiner Lieblingsmenschen oder einfach ein schönes Buch.
  • Bewegung: Egal, ob Spaziergänge, Yoga oder Radfahren, am besten in der Sonne an der frischen Luft. Das regt die Vitamin D Produktion an, stärkt dein Immunsystem und sorgt ganz nebenbei für gute Laune. Nimm´ dir jeden Tag mindestens 30 Minuten Zeit dafür.
  • Coaching: Sei dein eigener Coach. Mach´ dir eine Liste und notier´ dir, was für dich an dieser besonderen Zeit positiv ist bzw. dich sehr herausfordert oder du in deinem Leben künftig verändern möchtest. Schreib´ mindestens 10 Dinge auf, auch wenn es nur Kleinigkeiten sind. Erkenne dadurch die Chancen, die dir diese Lage bietet.
  • Durchatmen: Gerade in stressigen Zeiten oder angespannten Situationen, führt eine flache Atmung dazu, dass der Körper noch mehr unter Stress gesetzt wird. Oftmals reichen schon drei tiefe Atemzüge aus, um ruhiger zu werden. Atme jeweils tief durch die Nase in den Bauch und spüre wie sich dein Bauch dabei ausdehnt, halte den Atem für ein paar Sekunden und atme ganz entspannt wieder aus, bis sich deine Bauchdecke wieder senkt. Achte dabei darauf, länger aus- als einzuatmen.
  • Ernährung: Vor allem jetzt ist eine ausgewogene, gesunde Ernährung für dein Immunsystem das Allerbeste. Viel Gemüse, aber auch Obst, Hülsenfrüchte, Nüsse und Vollkornprodukte sollten wenn möglich täglich auf deinem Speiseplan stehen. Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe sorgen dafür, dass deine Abwehr gestärkt wird. Mittlerweile ist erwiesen, dass ein großer Teil deines Immunsystems im Darm „sitzt“. Tu´ deiner Darmflora etwas Gutes und nimm´ Ballaststoffe zu dir. Diese findest du in Gemüse und Obst, aber auch in Vollkornprodukten und Hülsenfrüchten. Wenn du bisher wenig Hülsenfrüchte zu dir genommen hast, beginne mit kleinen Portionen, um deine Darmflora daran zu gewöhnen. Falls du Zeit hast, werde kreativ und probier´ neue Rezepte aus.
  • Flüssigkeit: Flute deine Zellen morgens mit einem Glas Leitungswasser und achte darauf, tagsüber genügend zu trinken (mindestens 2 Liter). Denk´ draran, dass  dein Körper bei niedriger Luftfeuchtigkeit und warmen Temperaturen noch mehr Flüssigkeit benötigt. Viel zu trinken ist gerade jetzt so wichtig, damit deine Mund- und Nasenschleimhäute nicht austrocknen. Dadurch können Bakterien und Viren leichter abgehalten werden.
  • Gelassenheit: Lass´ dich nicht von der allgemeinen Panik anstecken. Versuche dem Ganzen gelassen gegenüberzustehen. Das heißt nicht, dass du die Situation nicht ernst nehmen sollst. Trotzdem macht es Sinn zu hinterfragen, ob es sich um deine Ängste und Sorgen handelt oder du diese von anderen quasi „übernimmst“. Neben den von der Regierung und den Medizinern empfohlenen Schutzmaßnahmen kannst du Tag für Tag dafür sorgen dein Immunsystem zu stärken!

Wie so oft kann man vor allem in dieser Situation von Kindern soviel lernen. Kinder leben im Moment, akzeptieren die Situation, gehen spielerisch damit um und blicken voller Vorfreude in die Zukunft.

Passend dazu ein Satz der Tochter einer lieben Freundin:

„Corona geht auch vorbei und dann wird´s lustig“.

Das wäre so schön!

In diesem Sinne, lass‘ es dir gut gehen und bleib‘ gesund!